Etymologie und Geschichte

Eine Neuerwerbung aus dem Jahr 2011. Erst Abfüllung war der Jahrgang 2013. Im Jahr 2019 wurde die Lage neu geschoben und auf einen modernen Bearbeitungsstandard gebracht. Heimat einer großen Zieselpopulation, sowie einigen Bruthöhlen des Bienenfressers. Auf beides wurde bei der Neuanlage intensiv Rücksicht genommen.

Boden

Mächtige Löss-Auflage auf dem kalkigen Konglomerat der Hollenburg-Karlstettener-Formation. Durch die stärke der Löss-Schicht sprechen wir hier von purem Löss. Eine sehr alte Anlage, welche in viele kleine Terrassen stark fragmentiert ist. Eine etwas nach Südosten gedrehte Kessellage, welche sich im Sommer ordentlich aufheizt.

Klima

Das aus dem Osten kommende heiße, pannonische Klima trifft im Kremstal auf das kühlere, kontinental beeinflusste Klima des höhergelegenen Waldviertels. Am Tag erwärmt sich die Region rasch, abends fließt die kühle Luft von der Böhmischen Masse kommend wieder ein, das zu Temperaturunterschieden von bis zu 25°C führen kann.

Weincharakteristik

Kranz produziert gehaltvolle, breite Grüne Veltliner, denen es aber trotzdem nicht an Sortencharakteristik mangelt. Hier wird auch oft mit gebrauchten, großen Holzfässern gearbeitet um den Wein eine etwas andere Richtung zu geben.

Beschreibung und Analytik